Achtung! Verpflichtende Neuigkeiten ab 28.01.2022 für alle Imker!
Walter und Holger beim Bienen-Coaching am Haus St. Georg

Montag, 13. Juni 2022

Ein richtig gutes Bienen-Coaching beginnt mit einer anständigen Tasse Kaffee für die Imker. Genau damit hat Felicitas, die pädagogische Leiterin der Jugendbildungsstätte am Haus St. Georg, unsere beiden GrenzlandBienen-Coachs Walter und Holger direkt zur Begrüßung am frühen Montag-Morgen ganz geschickt um den Finger gewickelt.

Danach ging bereits das Aufbauen der mitgebrachten Imker-Utensilien völlig geschmeidig und mit viel Spaß von der Hand.

Als dann gegen halb 9 ein Bus mit 26 Zweitklässlern aus der Grundschule in Rath-Anhoven vorgefahren kam, war alles bestens vorbereitet.  

Ebenfalls super vorbereitet waren auch die Kinder, was dann wiederum unsere Bienen-Coachs schwer begeistert hat! Walter und Holger waren voll des Lobes und haben schwer von den Kids geschwärmt:

Super vorbereitet, ruhig, pfiffig und aufmerksam!

Die Kinder wussten bereits unglaublich viel über Bienen. Nicht nur, dass die Biene ihren Stachel lediglich ein einziges Mal einsetzen kann, sondern auch wie lange so ein Bienchen lebt. Am Ende des theoretischen Parts stellte Holger die Frage in die Runde, ob er noch irgendwas vergessen habe, zu erklären? Woraufhin einer der Jungs, der ganz besonders viel über Bienen zu erzählen wusste, nach kurzem Überlegen antwortete: „Ich glaube nicht“.

Auch der Coaching-Part an den Bienenstöcken, den Walter übernommen hat, lief bestens! Die zweite Gruppe hatte sogar das Glück, die Königin zu entdecken wie sie von ihrem Throngefolge begleitet über die Wabe lief, auf der Suche nach der nächsten freien Zelle, in die sie einen weiteren Stift platzieren konnte. Als Stift werden übrigens die „Eier“ bezeichnet, aus denen sich in der Folge junge Bienen entwickeln.

Natürlich gab es im Anschluss an den Besuch bei den Bienen auch wieder eine Honigverkostung, die sich keiner der Teilnehmer hat entgehen lassen.

Und während eine Gruppe der Kinder zu den Bienenstöcken gehen durfte, hat die jeweils andere Gruppe fleißig Saatbomben zusammengeknetet. Damit lassen sich hervorragend kahle Stellen bewerfen, auf denen dann irgendwann herrliche Wildblumen wachsen, die vor allen Dingen den Wildbienen und anderen gefährdeten Insekten reichlich Futter bieten.

Den Kindern hat das Coaching so gut gefallen, dass Einige später unseren Imkern auf dem Weg zum Auto hinterhergelaufen sind, um sich noch einmal für das tolle Erlebnis bei den Bienen zu bedanken. Das hat den Beiden dann als krönenden Abschluss nochmal so richtig schön den Tag versüßt. Das war cool!

GrenzlandBienchen

Fazit des Tages: Das Coaching war großartig! Mamas, Lehrerinnen und Kinder waren alle begeistert. Ebenso wie unser eingespieltes Bienen-Coach-Team Holger & Walter und Felicitas von der Jugendbildungsstätte Haus St. Georg. Immer wieder gerne!

An dieser Stelle auch noch ein herzliches Dankeschön an Felicitas Fischer für die tollen Fotos und dass wir diese hier zeigen dürfen!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. ... mehr Infos unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen